Home » Frauen

Internationaler Frauentag   - 8. März

Die Idee zu einem Internationalen Frauentag entstand auf der 2. Internationalen Frauenkonferenz in Kopenhagen im Jahr 1910. 100 Frauen aus 17 Nationen unterstützten die Initiative. Die Hauptanliegen damals waren die Einführung des Frauenwahlrechts, Gleichberechtigung und Frieden..

Die Frauen des Timenitzer Sozialtreff veranstalten  am Internationalen Frauentag ein   Kärntnerstockturnier "Von Frauen für Frauen"  - zu Gunsten des  Frauenhauses.

Denn jede Form von Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist eine Menschenrechtsverletzung! Es ist ein Verstoß gegen das Recht auf Leben, Freiheit und Würde.

Leider betrifft Gewalt gegen Frauen jedes Alter, alle Schichten und Kulturen.

Über das tatsächliche Ausmaß von Gewalt an Frauen und Mädchen gibt es keine genauen Zahlen. Anhaltspunkte erhält man in der Österreichischen Prävalenzstudie „Gewalt in der Familie und im nahen sozialen Umfeld“ aus dem Jahr 2011.

rd. 57 Prozent der Frauen machten im Laufe ihres Lebens körperliche Gewalterfahrungen – die meisten davon in der Partnerschaft.

rd. 74 Prozent der Frauen erlebten sexuelle Belästigung.

Jede 3. Frau hat sexuelle Gewalt erlebt.

Jede 5. Frau macht schwere sexuelle Gewalterfahrungen.

Mehr als jede 10. Frau erlebt mehrmalige schwere sexuelle Gewalthandlungen mit körperlichen, seelischen und/oder langfristigen psychosozialen Folgen.

Gewalt dient dazu, Macht und Kontrolle über Frauen und Mädchen auszuüben, über ihre Lebensgestaltung und ihre Sexualität.

Textquellen: DOKU GRAZ, Renner Institut und Veranstalterinnen


Unterstützung für Frauen bei der Frauenhelpline 0800/222 555

 

Frauenhaus Kärnten                 0463 44966

Verein Frauenhaus Villach       04242/31 031 rund um die Uhr

Frauenberatung Villach            04242 24609

Offizielle Beratungsstellen und Frauennetzwerke - Liste Frauenreferat


Schutz, Beratung und Zufluchtmöglichkeit für bedrohte und misshandelte Frauen und Kinder

Übergabe Scheck fürs Frauenhaus - Wunschzettel

Aktion "Wünsche der Frauenhäuser"

Frauen und Kindern, die Opfer von häuslicher Gewalt geworden sind, bleibt oft nichts anderes übrig als in ein  Frauenhaus zu flüchten. Damit Weihnachten für die Betroffenen jedoch so schön wie möglich wird, bitten die Frauenhäuser um Mithilfe.´

Mit einem Geschenkspäckchen etwas Freude bereiten

 Mit der Aktion "Wunschzettel der Frauenhäuser" geben die Frauenhäuser selbst an, was benötigt wird, um den Betroffenen mit Weihnachtspäckchen eine Freude zu bereiten und damit den Alltag im Frauenhaus ein kleines Stück schöner zu gestalten. Auch dringend Benötigtes und Wünsche der einzelnen Frauenhäuser selbst finden sich in den Auflistungen.

Wohin kann ich das Päckchen schicken?

Die Frauenhäuser und Zufluchtswohnungen Ihrer Region können Sie auch einzeln beschenken. Wünsche und Adressen finden Sie unter dem Punkt "Wunschlisten der Frauenhäuser" nach Bundesländern geordnet. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den jeweils angegebenen Adressen auf dieser Homepage nicht um die Adressen der Frauenhäuser selbst handelt, da diese anonym bleiben müssen, sondern um Adressen und Kontaktpersonen, die Päckchen und Pakete für die Frauenhäuser annehmen.

Von Geld- über Sachspenden bis hin zu Keksen und Kuchen für die Weihnachtsfeier im Frauenhaus steht vieles auf den Wunschlisten.

Weitere Informationen finden sie beim

Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF)   http://www.aoef.at 



Wunschzettel der Frauenhäuser!!

 
Free Counter